Was machte die Teilkasko so?

von Steve Ruholl

Die zuletzt veröffentlichten Zahlen des GDV Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. zeigen, dass auch 2019 Glasbruch wieder die Nummer 1 in den Rankings „Quantität“ und „Regulierungspreise“ der Teilkasko-Schäden war. Die Leistungsausgaben und die durchschnittlichen Kosten pro Ereignis steigen bei fast allen Regulierungsanlässen immer weiter an.

Nach Angaben des GDV hatten die deutschen Kraftfahrzeug-Versicherer im Berichtsjahr 2019 für rund 2,06 Millionen Bruchschäden an Scheiben, Rückspiegeln und Scheinwerfern einzustehen, was Kosten in Höhe von annähernd 1,3 Milliarden Euro verursachte.

Die Platzierungen im Einzelnen

War es in 2018 noch umgekehrt, so kommen Sturm-, Hagel- und Blitzschäden 2019 auf den zweiten, und Wildunfälle auf den dritten Platz. Für die Plätze Zwei und Drei weisen die Statistiken jeweils etwa 300.000 Fälle aus. Auch wenn die reinen Fallzahlen fast identisch sind, unterscheiden sich die Leistungssummen doch erheblich. 885 Millionen Euro mussten für die Folgen von Wildschäden und etwa 780 Millionen Euro für Sturm, Hagel und Blitz beglichen werden.

Den vierten Rang bei den Fallzahlen belegen 233.000 Marderbisse und Platz Fünf geht mit etwa 61.000 Entwendungen an Autoteile-Diebstahl. Allein Marderbisse kosteten die Branche fast 90 Millionen Euro und Diebstähle wurden mit fast 120 Millionen Euro reguliert.

Teilkaskoschäden 2019 – Quelle GDV

Weniger Fälle – höhere Kosten

Bemerkenswert ist, dass sich der Trend zu steigenden Kosten bei sinkenden Fallzahlen fortsetzt. So erreichte die Zahl der Ereignisse den niedrigsten und die Summe der Leistungsauszahlungen den höchsten Stand seit 2006. Der durchschnittliche Aufwand stieg seit 2006 von etwa 400 Euro auf zuletzt deutlich auf über 600 Euro.

Glasbruchschäden 2019 – Quelle GDV

Aber auch bei Sturm-, Hagel- und Blitzschäden stiegen die Kosten auf 2.600 Euro je Ereignis und erreichten damit einen neuen Höchstwert. Einen solch hohen Wert gab es zuletzt 2013, als das Juni-Hochwasser und viele Hagelstürme für ein besonders schadenintensives Jahr sorgten.

Neue Rekordwerte konnten auch Schäden durch Marderbisse und Wildunfälle verzeichnen. Die Zahl der regulierten Ereignisse und die durchschnittlichen Kosten stiegen etwa um die Hälfte – die Regulierungssumme hat sich im Vergleich zu 2006 sogar mehr als verdoppelt.

Fazit

Unterschätzen Sie nicht den Wert einer Kasko- bzw. Teilkaskoversicherung. Die Statistiken zeigen, dass die Zahl der Schadensereignisse kontinuierlich steigt und die Versicherer ihre Pflicht zur Schadensregulierung durchaus ernst nehmen.

Ihr FinanzConcepter® unterstützt und berät Sie bei der Wahl der richtigen Versicherung gerne.

Diesen Beitrag kommentieren

Von Published On: 02.07.2021Kategorien: Allgemein0 Kommentare

Kategorien

Neueste Beitrräge

Blog-Newsletter