HIC Logo

Wenn’s dann doch mal passiert!

von Stefan Eggerling

Liebe Leser des HIC-Blogs. Vor einigen Wochen hieß es noch an dieser Stelle – „Der 30. November naht – und damit der jährliche Stichtag, um zum 1. Januar des neuen Jahres die Kraftfahrzeug-Versicherung wechseln zu können. Lesen Sie hier gerne weiter…“ Nun ist der diesjährige Stichtag nur noch eine Woche entfernt – wie schnell die Zeit vergeht.

Sie kennen uns als Maklerunternehmen, das vorrangig in der Empfehlung auf qualitativ hochwertige Servicedienstleistungen von Versicherungsgesellschaften setzt, damit Ihnen im Schadenfall und dessen Abwicklung schnell und unkompliziert geholfen werden kann. Das dies nicht nur ein Wunsch bleibt sondern auch so passiert, soll Ihnen der heutige Blogeintrag verdeutlichen. Weiterlesen

Das Jahresgespräch – so geht’s

Von Nima Rezaee & Bartosz Roszek

Nichts ist so beständig wie die Veränderung – diese alte Lebensweisheit bewahrheitet sich Tag für Tag. Neuer Job, neuer Partner, Umzug, Heirat, Geburt und vieles mehr sind Ereignisse, die nicht nur für Ihr Leben, sondern auch für Ihre Finanzen Veränderungen bedeuten. Ihre Ziele und Wüsche können sich ebenso ändern wie gesetzliche Rahmenbedingungen. Um bei all diesen Dingen nicht den Überblick zu verlieren, gibt es unser Jahresgespräch.

Mit Ihnen gemeinsamen nehmen wir Ihre derzeitige Finanzsituation unter die Lupe. Dabei überprüfen wir, ob früher getroffene Entscheidungen über Geldanlagen oder Absicherungen zu ihrer eventuell veränderten Lebenssituation passen. Ist das nicht der Fall, erarbeiten wir gemeinsam eine Strategie, ihre Finanzangelegenheiten an die neuen Umstände anzupassen. Weiterlesen

Wie läuft die Abwicklung bei ehemals offenen Immobilienfonds?

Von Tobias Hoch

Die Finanzkrise 2008 hat in vielen Bereichen für große Schwierigkeiten gesorgt. Ein wichtiges Beispiel sind offene Immobilienfonds – viele unserer Kunden hatten in jüngster Zeit Fragen zu diesem Thema. Viele dieser Fonds wurden von der der Krise derart in Mitleidenschaft gezogen, dass die Fondsgesellschaften das Geld der Anleger eingefroren haben. Doch wie konnte es dazu kommen?

Ein wichtiger Grund ist folgendes Konstruktionsproblem der Fonds: Wenn viele Anleger zur gleichen Zeit ihre Anteile zurückgeben möchten, drohen Schwierigkeiten bei der Auszahlung. Zwar legen die Fondsmanager immer einen Teil der Gelder auf Geldmarktkonten und in Anleihen an, um Anleger bedienen zu können. Ist diese sogenannte Liquiditätsquote aber zu niedrig, bleibt dem Manager nur der Verkauf von Immobilien, um alle auszuzahlen. Das kostet Zeit, denn große Gebäudekomplexe verkaufen sich nicht von heute auf morgen.

Weiterlesen