HIC Logo

Die Cyber-Versicherung – sinnvoll und notwendig

von Steve Ruholl

Der Hacker – das unbekannte Wesen

Wenn man die täglichen Meldungen in der Presse verfolgt, möchte man einfach nur den Stecker ziehen und sein Unternehmen offline führen. Die schiere Menge der Angriffe lässt nicht daran zweifeln, dass irgendwann jedes Unternehmen betroffen sein wird. Die Frage, die sich jeder Unternehmer stellen muss, ist: Wann wird es soweit sein, wie wird es mich treffen und bin ich dem schutzlos ausgeliefert oder kann eine Cyber-Versicherung mir helfen?

Die Statistik des BSI Lageberichtes IT-Sicherheit zeigt, dass 2016 täglich circa 380.000 neue Schadprogrammvarianten gesichtet wurden. Bis 2019, so sagen Prognosen voraus, soll sich diese Zahl vervierfachen. Eine unfassbar hohe Zahl, und man darf davon ausgehen, dass sich ernstzunehmende Gegner für die Cyberabwehr unter den Angreifern befinden.

Die Art der Angriffe gestaltet sich dabei völlig unterschiedlich. Große Hackerangriffe, wie zum Beispiel DDoS-Attacken auf Unternehmen mit sensiblen Daten, sind natürlich medial am wirksamsten. Dabei ruft eine große Anzahl von Rechnern und internetfähigen Geräten die URL der Ziel-Webseite auf und überlastet so den Server. Die Website ist dann nicht mehr erreichbar. Dieser Hackerangriff ist sofort sichtbar und schnell bemerkt.

Beim sogenannten Defacement werden Teile der Webseite manipuliert und oft fragwürdige Inhalte platziert. Je nach Relevanz und Platzierung kann es Wochen dauern, bis ein solcher Angriff bemerkt wird.

Ebenfalls außerhalb des für den User Wahrnehmbaren ist die Platzierung von Malware im Code der Website. Nutzer werden dann mit Hilfe des Schadcodes bei Aufruf der Website angegriffen. Hiervor schützt eine saubere Programmierung und die Vermeidung zweifelhafter Plugins.

Neben diesen scheinbar für sich arbeitenden Angriffen sind Erpressungen eines der am häufigsten zu beobachtenden Hackerziele. Ganz egal, ob gekaperte Kundendaten oder die stillgelegte Unternehmens-IT, die Schäden sind immens und Unternehmen sehen oft keine andere Möglichkeit, als den Lösegeldforderungen nachzukommen.

Risikobewusstsein entwickeln

Auch wenn viele Unternehmer, gerade im Mittelstand, den Zusammenhang von Bedrohung und Budget noch nicht erkennen oder erkennen wollen, so sollten beschriebene Szenarien, wie Erpressung, Datendiebstahl oder auch Industriespionage, Unternehmen jeden Grund für die Erstellung eines umfassenden präventiven Sicherheitskonzeptes ihrer Systeme bieten.

Ebenso wie die Hard- und Software müssen die Mitarbeiter immer auf den neusten Stand gebracht werden. Sie müssen verstehen lernen, was hinter den Monitoren überhaupt passiert, und sensibilisiert werden für den alltäglichen Umgang mit der Informationstechnologie. Selbst Fachleuten ist es nicht immer möglich, gut gemachte Phishing-Mails sofort zu enttarnen. Seien Sie misstrauisch und informieren Sie im Falle eines Angriffs die Polizei.

Digitale Sicherheit – für viele einfach nur undurchdringbar kodiert

Sie sind Cyberangriffen nicht schutzlos ausgeliefert!

Eine Cyber-Police kann Ihnen im Falle einer Attacke helfen, die Kosten für Ihr Unternehmen im Rahmen zu halten. Auch müssen Sie sich keine Gedanken mehr darüber machen, an wen Sie sich wenden müssen. Nach Abschluss einer Cyber-Versicherung stehen Ihnen speziell ausgebildete Experten für Cyber-Abwehr rund um die Uhr zur Verfügung – denn schnelles und sicheres Handeln ist nach einem Hackerangriff nicht nur das Gebot der Stunde, es kann auch Kostenexplosionen, z.B. durch lange Betriebsunterbrechungen, verhindern. Für Inhaber einer Cyber-Police zahlt sich an dieser Stelle aus, dass jedem Versicherer daran gelegen ist, den Schaden – und somit auch die eigenen Kosten – so gering wie möglich zu halten. Das heißt für den Kunden, dass die tatsächlich jederzeit erreichbaren Spezialisten schneller und kompetenter tätig werden können als jeder firmeninterne IT-Allrounder.

Wie in einem früheren Blog-Beitrag bereits erwähnt, verweisen wir gerne auf den Leitfaden zu den „Kosten eines Cyber-Schadensfalls“, welchen der Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) veröffentlicht hat. Damit wird es ermöglicht, abzuschätzen, welche finanziellen Folgen Cyberattacken verursachen können. Dieser Leitfaden steht Ihnen kostenfrei zur Verfügung: https://www.bitkom.org/Bitkom/Publikationen/Welche-Kosten-entstehen-bei-einem-Cyberangriff.html

Um nun die für Sie zugeschnittene Cyber-Versicherung zu finden, sprechen Sie mit Ihrem FinanzConcepter® der HIC GmbH und lassen sich umfangreich über die Möglichkeiten aufklären.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
*

Bitte lösen Sie vor dem Senden diese kleine Aufgabe: *